13.03.2017 - BVM 2 findet in die Erfolgsspur zurück


Katharina Altenbeck

 

Ungeschlagen beendete die Zweitvertretung des 1. BV Mülheim den Doppelspieltag in der Badminton-Regionalliga und biegt als Tabellendritter auf die Zielgerade der laufenden Saison ein. Gab es am Samstag beim Heimspiel gegen den RW Wesel noch einen klaren 7:1 Erfolg, mussten sich die Mülheimer tags drauf beim Abstiegskandidaten aus Bottrop mit einem Unentschieden begnügen.

 

Nach den drei Niederlagen zu Jahresbeginn war der Traum vom Aufstieg in die zweite Bundesliga für das Reserveteam des 1. BV Mülheim ausgeträumt. Als Trotzreaktion auf diese Niederlagenserie wollte man am vergangenen Wochenende wieder das Ruder rumreißen und in die Erfolgsspur zurückfinden. Hochmotiviert empfing man am Samstag in der heimischen Ludwig-Wolker-Sporthalle den Tabellennachbarn aus Wesel. Und gleich zu Spielbeginn, dem ersten Herrendoppel, wollte die schwarze Serie nicht enden. „Den ersten Satz haben wir komplett verpennt. Der zweite Satz war zwar OK, ging aber dennoch verloren“, fasste Jonathan Rathke die Niederlage zusammen. Mit dem Gewinn des zweiten Herrendoppels drehte sich dann aber Spielverlauf. Es folgte Sieg auf Sieg und somit letztendlich ein souveräner 7:1 Gesamterfolg. Bemerkenswert war der Auftritt von Katharina Altenbeck gegen die in Mülheim lebende ehemalige russische Nationalspielerin Ella Diehl. Sowohl im Doppel an der Seite von Yurie Kinoshita als auch im Einzel siegte die BVM´lerin gegen die ehemalige Nummer Neun der Damenweltrangliste. Insbesondere im Einzel zeigte Katharina Altenbeck eine exzellente Leistung. Durch diese beiden Erfolge avanciert die Mülheimerin damit zur erfolgreichsten Spielerin der Regionalliga. „Das war heute eine wirklich gute Leistung des gesamten Teams“, äußerte sich Jonathan Rathke nach dem klaren 7:1 Mannschaftserfolg.

 

Mit einer erheblichen Portion Selbstvertrauen ging es am Sonntag zum Lokalderby nach Bottrop. Eine auf dem Papier leichte Aufgabe, entpuppte sich jedoch als hartes Stück Arbeit. Die Bottroper schweben in Abstiegsgefahr und standen folglich mit dem Rücken zur Wand. Für Jonathan Rathke war es ein besonderes Spiel, schlug er doch noch in der letzten Saison für den BG Bottrop auf. Insofern war er vor seinem ersten Match besonders nervös. Nach verlorenem ersten Satz fand er aber an der Seite seines Doppelpartners Christopher Skrzeba zurück in das Spiel und siegte letztendlich in drei Sätzen. Schon beim Sieg gegen Wesel zeichneten sich verletzungsbedingte Probleme beim Mülheimer René Rother ab. Diese wurden am Sonntag im zweiten Herrendoppel dann so schwerwiegend, dass Rother aufgeben musste und zum Einzel erst gar nicht antreten konnte. Vorsorglich reiste Luca Folgmann als Ersatzspieler mit an. Trotz der erwarteten Niederlage war Mannschaftskollege Jonathan Rathke mit dem 16-jährigen nach Spielende sichtlich zufrieden: „Luca hat zwar verloren, aber dennoch durch seinen ersten Einsatz in der Regionalliga einiges lernen können“. Vor dem abschließenden Mixed führte die BVM-Zweitvertretung mit 4:3. Dass es dann nicht zu einem Sieg reichte, war zum einem auf die Müdigkeit des Mülheimer gemischten Doppels Jonathan Rathke und Yurie Kinoshita zurückzuführen, denn die anstrengenden Spiele vom Vortag machten sich nun bemerkbar. Zum anderen spielten die Gegner wirklich gut und sicherten mit ihrem Erfolg das Unentschieden für den BG Bottrop.

 

 

1.BV Mülheim 2 - BV RW Wesel 7-1

(HD1) Christopher Skrzeba / Jonathan Rathke - Thorsten Hukriede / Jan Felix Matulat 9-21 19-21

(HD2) René Rother / Julian Lohau - Tim Vaessen / Jan Stenzel 21-19 20-22 21-19

(DD) Katharina Altenbeck / Yurie Kinoshita - Ella Diehl / Judith Petrikowski 21-15 19-21 21-12

(HE1) Christopher Skrzeba - Tim Vaessen 17-21 21-16 21-15

(HE2) René Rother - Thorsten Hukriede Aufgabe durch Gast

(HE3) Julian Lohau - Jan Stenzel 21-16 21-14

(DE) Katharina Altenbeck - Ella Diehl 21-16 21-19

(MX) Jonathan Rathke / Yurie Kinoshita - Jan Felix Matulat / Judith Petrikowski 21-11 21-13

 

 

Bottroper BG - 1.BV Mülheim 2 4-4

(HD1) Nils Wackertapp / Mirko Brüning - Jonathan Rathke / Christopher Skrzeba 21-18 14-21 19-21

(HD2) Matthias Kuchenbecker / Mathias Hillbrandt - René Rother / Julian Lohau 23-21 21-6 Aufgabe durch Gast

(DD) Ramona Hacks / Viktoria Pogrebniak - Yurie Kinoshita / Katharina Altenbeck 9-21 21-19 16-21

(HE1) Matthias Kuchenbecker - Christopher Skrzeba 22-24 21-18 21-19

(HE2) Nils Wackertapp - Luca Folgmann 21-17 21-15

(HE3) Stefan Lesch - Julian Lohau 21-19 11-21 14-21

(DE) Viktoria Pogrebniak - Katharina Altenbeck 7-21 14-21

(MX) Mirko Brüning / Ramona Hacks - Jonathan Rathke / Yurie Kinoshita 21-11 21-14

Autor: Kai Kulschewski
Bild: Marc Pastoors

 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
18:15:00 13.03.2017